TÜRKEI RUNDREISE: PAMUKKALE - EPHESUS - KAPPADOKIEN

UNVORSTELLBARES, MAGISCHES NATURWUNDERGEBIET

Diese Türkei Rundreise führt Sie an Plätze alter Kulturstätten aus Zeiten der Lykier, Karier, Perser, Griechen, Römer, erster Christen und Seldschuken. Lassen Sie sich begeistern von der grossartigen Landschaft  dieser besonders interessanten Rundreise in der Türkei.

Erleben Sie die Türkei mit einer bezaubernden und beeindruckenden Rundreise. 


Kombinieren Sie die Rundreise mit Badeferien oder einer Städtereise, z.B. nach Istanbul.

Route: Antalya - Hl. Nicolaus - Myra - Xanthos - Fethiye - Ephesus - Kusadasi - Pamukkale - Egridir - Kappadokien - Konya - Antalya.

 

REISEVERLAUF

1. Tag: Ankunft

Transfer vom Flughafen Antalya ins Rundreisehotel. Übernachtung in Antalya. 

2. Tag: Antalya – Myra – Xanthos – Fethiye (ca. 280 km)

Morgens fahren Sie zu den Ruinen von Myra. Die antike Stadt war jahrhundertelang ein bedeutendes Handels- und Pilgerzentrum. Im 3. Jahrhundert war der Heilige Nikolaus hier Bischof. Sie besichtigen das antike Theater, die lykischen Felsengräber und die Grabeskirche des Heiligen Nikolaus. Anschließend geht es weiter zu den Ruinen von Xanthos, der Hauptstadt Lykiens. Besonders sehenswert ist das so genannte Harpyien-Monument, das größte erhaltene lykische Pfeilergrab. Abendessen und Übernachtung in Fethiye.

3. Tag: Fethiye – Ephesus – Selcuk – Kusadasi (ca. 295 km)

Durch die schöne Landschaft der Westägäis und das Tal des Mäander fahren Sie heute nach Ephesus, einer der bedeutendsten Ausgrabungsstätte Kleinasiens. In Ephesus befand sich der Artemis-Tempel, eines der sieben Weltwunder der Antike. Bewundern Sie die lange Marmorstraße, das überwältigende Große Theater mit Platz für ca. 25.000 Zuschauer, die säulengesäumte Agora und die prächtig verzierte Fassade der Celsus-Bibliothek. Ein Besuch des Museums in Selçuk. Abendessen und Übernachtung in Kusadasi.

4. Tag: Kusadasi – Pamukkale – Isparta/Egirdir (ca. 395 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Pamukkale und besichtigen in Hierapolis die größte und besterhaltene antike Nekropole Anatoliens mit zahlreichen Grabhäusern und Sarkophagen und natürlich die berühmten Kalksinterterrassen vom Naturwunder Pamukkale. Auf natürlichem Weg haben sich hier durch Kalksteinablagerungen flache, terrassenförmige Becken und tiefe Wannen gebildet. Lassen Sie sich durch das Farbspiel des türkisen Wassers mit dem weissglänzenden Sinterkalk verzaubern. Rund um die heilkräftigen Thermalquellen entstand im Altertum die Kurstadt Hierapolis mit Bädern und Tempeln.  Sie setzen Ihre Reise fort in das landschaftlich reizvolle türkische Seengebiet nördlich von Antalya und übernachten entweder in Isparta oder Egridir.

5. Tag: Isparta – Sultanhani – Kaymakli – Kappadokien (ca. 460 km)

Auf dem Weg nach Kappadokien fahren Sie über die anatolische Hochebene und folgen ein Stück der alten Seidenstraße. Entlang dieser Handelsroute entstanden in seldschukischer Zeit zahlreiche Karawansereien, in denen die Handelskarawanen Rast machen konnten. Sie besuchen Sultanhani, die größte dieser Karawansereien. Sie war früher Rast- und Handelsplatz in einem.  Anschließend Weiterfahrt nach Kappadokien und Besichtigung der unterirdischen Stadt Kaymakli, die in der Zeit der Christenverfolgung bis zu 16.000 Menschen Zuflucht vor Verfolgung bot. 7 Etagen eines weit verzweigten Höhlensystems wurden bisher freigelegt. Abendessen und Übernachtung in Kappadokien.

6. Tag: Kappadokien (ca. 70 km)

Den heutigen Tag verbringen Sie in der Märchenwelt Kappadokiens. Aus Vulkanasche und Lava hat die Erosion hier ungewöhnliche Felsgebilde, Pyramiden und sogenannte „Feenkamine“ geschaffen. Der Höhepunkt Ihres Aufenthaltes ist  der Talkessel von Göreme, das Zentrum der Mönchs- und Klostergemeinschaften. Hier sind in frühchristlicher Zeit zahlreiche Höhlenkirchen mit wunderschönen Fresken sowie Klosteranlagen entstanden. Sie besuchen außerdem das Bergdorf Uçhisar, einen ehemaligen militärischen Spähposten mit großartiger Aussicht auf die umliegenden Täler. In einer Teppichknüpferei lernen Sie eine der ältesten türkischen Traditionen aus der Zeit, als die Turkvölker noch als Nomaden lebten, kennen. Das Knüpfen der Teppiche war schon immer Frauensache und erfordert Geduld und Genauigkeit. Abendessen und Übernachtung in Kappadokien.

7. Tag: Kappadokien – Konya – Antalya (ca. 550 km)

Nach dem Frühstück geht es weiter nach Konya, bekannt als Stadt der „Tanzenden Derwische”. Mithilfe dieses Tanzes brachten sich die Mitglieder des Mevlana-Ordens in eine Art Trance. Sie besichtigen die Karatay-Medrese  und das Kachelmuseum. Bevor es wieder zurück nach Antalya geht, besuchen Sie noch das Mevlana-Kloster. Hier wurden einige Mitglieder des Derwisch Ordens bestattet. Weiterfahrt nach Antalya an der Türkischen Riviera. Den Abschluss des Tages bildet die Besichtigung des berühmten antiken Theaters von Aspendos mit seiner beeindruckenden Akustik. Abendessen und Übernachtung in Antalya

8. Tag: Antalya, Abreise

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Antalya. Möglichkeit zu einem Verlängerungsaufenthalt an der Türkischen Riviera.

UNSERE LEISTUNGEN:

● Flug mit renommierten Fluggesellschaften nach Antalya und zurück
● Deutschsprachige, staatlich geprüfte Reiseführer mit umfangreichen  
   Fachkenntnissen
● Rundreise und Transfers in modernen, klimatisierten Reisebussen
● Sorgfältig ausgewählte Hotels für gute Erholung
● 7 Übernachtungen mit Frühstück und reichhaltigem Abendessen
● Begrüssungscocktail im Hotel bei der Anreise
● Alle Eintrittsgelder

 

              Türkei-Kappadokien Rundreise

Türkei Rundreise nach Kappadokien-Höhlenkirchen

Kappadokien Reise-Höhlenwohnungen

          Reiseroute der Türkei-Rundreise

            Rundreise-Pamukkale-Kalksteinterrassen

Impressionen von den Pamukkale Kalksteinterrassen