EPHESUS - HAUS DER MUTTER MARIA - TÜRKEI

Papst Benedikt XVI. zelebriert Messe am Wallfahrtsort,
in der Marienstadt Ephesus-Türkei


Erleben Sie auch das vom hl. Papst Benedikt den XVI. im November 2006 in der Türkei besuchte Haus der Mutter Maria in Ephesus, Marienheiligtum, vom Vatikan offiziell gebilligter katholischer Wallfahrtsort, Ort der Marienverehrung, gegründet von Apostel Paulus. Nach kirchlicher Überlieferung brachte der hl. Johannes nach dem Tod Christi die Jungfrau Maria, die Mutter des Religionsstifters Jesus von Nazareth, nach Ephesus in dieses Marienhaus, wo sie ihre letzten Jahre verbrachte und wo sich ihr Grab befindet. Ephesus hatte eine besondere Bedeutung für die Entwicklung des Christentums.

       Türkei Reise nach Ephesus-Haus der Heiligen Maria                                 Last Minute Reise nach Ephesus-Türkei

                                         Ephesus-Türkei-Haus von Heiliger Maria     

                                  Rundreise nach Ephesus in der Türkei

Erleben Sie den Tempel Artemis von Ephesus in der Türkei, der zu den „Sieben Weltwundern“ gezählt wird, die antike Stadt Milet und Pergamon. Kombinieren Sie diese historischen Besuche mit einem Ausflug zu den berühmten Kalksteinterrassen Pamukkale und geniessen Sie Ihre Türkei Badeferien an der bekanntesten ägäischen Ferienküste „CESME“ im Hotel Grand Ontur oder in "KUSADASI" in den Hotels "Charisma Deluxe" und "Korumar Deluxe".

 

                                          Reise nach Ephesus-Türkei          

                                    Bibliothek in Ephesus-Türkei

TAGESAUSFLUG AM KATHOLISCHEN WALLFAHRTSORT,
IN DER MARIENSTADT EPHESUS

  • Besuch des Marienheiligtums, Haus der Jungfrau Maria, wo sie ihre letzten Jahre verbracht hat und wo sich ihr Grab befindet.
  • Besichtigung der antiken Stätte, Agora, Odeon, Tempel, Antik Theater, Celsus-Bibliothek, Gymnasium, Ephesus Museum.
  • Spektakuläre Ruinen der Periode vom Apostel Paulus, Basilika des hl. Johannes. Tempel Artemis von Ephesus, der zu den “Sieben Weltwundern” zählt.